Hörspiele

Mittwoch 15:00 Uhr MDR KULTUR

Das Paradies der Diebe (Folge 1 von 3)

Krimi-Sommer mit Pater Brown Von Gilbert Keith Chesterton Gibt es in den toskanischen Apenninen noch Räuber, in diesen modernen, aufgeklärten Zeiten Anfang des 20. Jahrhunderts? Diese Frage beschäftigt den englischen Bankier Harrogate, der mit Sohn Frank und Tochter Ethel in Italien Urlaub macht und eine Fahrt über die einsamen Pässe des Gebirges plant. Ihr Reiseführer Ezza hält diese Geschichten für Legenden, während sein Freund Muscari, ein junger Dichter, durchaus an die Existenz von räuberischen Rebellen glaubt. Am Beginn der Fahrt schließt sich überraschend Pater Brown der Reisegesellschaft an. An der gefährlichsten Stelle der Straße werden sie von einer Bande überfallen. Reiseführer Ezza entpuppt sich als deren Anführer. Er will Pater Brown und Muscari gehen lassen, die Bankiersfamilie jedoch als Geiseln festhalten, bis ein Lösegeld gezahlt ist. Da naht eine Polizeitruppe, es kommt zum Kampf, die Räuber fliehen. Nur ihr Anführer Ezza bleibt. Aber nicht er wird verhaftet. Pater Brown nämlich hat das ganze Spiel schon längst durchschaut. Regie: Klaus Zippel Bearbeitung: Ullrich Griebel Komponist: Stefan König Produktion: MDR/SWR/RBB 2005 Sprecher: Jürgen Holtz - Erzähler Horst Bollmann - Pater Brown Bastian Trost - Muscari Stefan Kaminsky - Ezza Walter Niklaus - Samuel Harrogate Julia Maria Köhler - Ethel Harrogate Christoph Eichhorn - Offizier (17 Min.)

Mittwoch 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Dienstbare Geister (3/4) Von Paul Plamper

Mittwoch 20:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Wie, weiß keiner Von Dirk Schmidt Mit Matthias Leja, Sönke Möhring, Christine Prayon und anderen Komposition: Rainer Quade Regie: Claudia Leist WDR 2020 Hamm im Ausnahmezustand. Eine seltsame Anschlagsserie bringt die Stadt an der Peripherie des Ruhrgebiets an den Rand des Chaos. Handelt es sich um einen wirren Einzeltäter oder ist eine Terrororganisation am Werk? Obwohl das LKA die Ermittlungen übernommen hat und modernste Fahndungsmethoden zum Einsatz kommen, gibt es bei der Suche keine echten Fortschritte. Die Bevölkerung beginnt, das Vertrauen in die Polizei zu verlieren. Die Task Force Hamm tut ihr Bestes, um der Lösung näher zu kommen, aber es sieht fast so aus, als würde der Kampf gegen Angst und Paranoia verlorengehen. Zum Glück gibt es einen Hoffnungsschimmer: Wie aus dem Nichts taucht ein neuer Kollege auf und übernimmt einen Teil der Ermittlungen. Auch wenn die Herangehensweise unorthodox und die ersten Ergebnisse fragwürdig sind - langsam aber sicher sehen Lenz, Latotzke und Ditters Licht am Ende des Tunnels. Dirk Schmidt, geb. 1964, Autor. Kriminalromane und Hörspiele. Seit 2011 Autor der ARD Radio Tatorte für den WDR u.a. Baginsky (2012), Kontermann (2013), Currykill (2013), Calibra oder Die Geißel Gottes (2014), Exit (2015), Dead Link (2016), Alt ist kalt (2016), Ausgelöst (2017), Paradise City (2018), Cascabel (2019), Deutschland hat keine Pferde mehr (2020).

Mittwoch 21:00 Uhr NDR 90,3

Plattdeutsches Hörspiel

Tallymann und Schutenschubser Von Michael Uhl Mit Karl Heinrich Altstaedt, Jan Jalass, Gerd Metscher, Rolf Hartz und Jockl Hoffmann Musik: Frank Wacks Regie: Michael Uhl RB/NDR 2016 Sie hatten ganz unterschiedlich Pläne, aber alle fünf sind im Hamburger Hafen gelandet und haben dort ihr Arbeitsleben verbracht. Sie waren Schiffsführer oder Stauer, Tallymann oder eben "Schutenschubser". Aber ein Hafen ist lebendig, er verändert sich, und so veränderte sich auch ihr Leben. Diese "Revue" von Michael Uhl wurde mit den fünf Hafenmännern zusammen entwickelt und auf die Bühne gebracht. Aus sehr verschiedenen Blickwinkeln bekommt man so ein beeindruckendes Bild vom Hamburger Hafen, wie er war, wie er wurde und wie er vielleicht werden wird. Das zugrundeliegende Theaterstück wurde mithilfe des Ohnsorg Theaters und des Hamburger Hafenmuseums realisiert und auf Hafenbarkassen und im "Schuppen 1" des Hafenmuseums aufgeführt. Der Autor Michael Uhl (geb. 1971) ist in Santiago de Chile und Schwäbisch Gmünd aufgewachsen. Ergänzt durch ein Studium in Germanistik, Sport, Geschichte und Philosophie führte dies ans Theater, als Regisseur und Rechercheur. Seit ein paar Jahren stellt er fasziniert fest: "Das geht ja auch im Hörfunk." "Tallymann und Schutenschubser" ist seine dritte Inszenierung für das Niederdeutsche Hörspiel. 21:00 - 21:05 Uhr NDR 90,3 Nachrichten für Hamburg

Mittwoch 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

PAPA LIEBT DICH Von Sivan Ben Yishai Übersetzung aus dem Englischen: Maren Kames Bearbeitung und Dramaturgie: Judith Geffert Regie und Komposition: Mazlum Nergiz Mit: Sivan Ben Yishai, Irene Kugler, Darja Mahotkin Ton: Juri Bader Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2020 Länge: 55"47 (Ursendung) Ein Generationenporträt über die Macht von Vätern, gescheiterte und selbstermächtigende Lebensentwürfe von Müttern und Töchtern. Wie steht es um das neue Selbst der Frauen, die im Schoß des Feminismus aufgewachsen sind? In einem Zug sitzt eine Gruppe älterer Frauen - ihnen gegenüber ein namenloses weibliches Ich, das sie beobachtet, verurteilt, seziert. Im Zwischenraum der kritischen Blicke entfaltet sich ein Kosmos von Erinnerungen. Sie erzählen von überlebten Kriegen und sexuellem Missbrauch. Zentral wird die Erinnerung an die eigene Mutter, eine scheinbar moderne Frau, die ihre eigenen Bedürfnisse nicht wahrgenommen hat. Die Erinnerungen kippen in eine Anklage gegen die Selbstabwertung der Mutter, ihre widerstandslose Eingliederung in die Familienvorstellungen des Vaters. Ein Hörspiel über Lebensentwürfe von Müttern und Töchtern und die Macht von Vätern, das die Familie als Landschaft von Verletzungen wie eine Karte entfaltet. Und ein Generationenporträt über den weiblichen Körper, der zu lange das Hoheitsgebiet von Mann, Familie und Nation gewesen ist. Sivan Ben Yishai, geboren 1978 in Tel Aviv, Autorin und Theaterregisseurin, lebt seit 2012 in Berlin. Die Uraufführung ihres Stückes "YOUR VERY OWN DOUBLE CRISIS CLUB", erster Teil der Tetralogie "LET THE BLOOD COME OUT TO SHOW THEM", war bei den Autorentheatertagen 2017 in Berlin zu sehen. Die weiteren Teile, zu denen auch "PAPA LIEBT DICH" gehört, wurden am Maxim Gorki Theater Berlin uraufgeführt. In der Spielzeit 2019/20 ist sie Hausautorin am Nationaltheater Mannheim. Ebenfalls 2019/20 realisierte sie zwei Kurzdramen an der Royal Shakespeare Company in London. Sivan Ben Yishai war von Februar bis Mai 2020 Stipendiatin der Kulturakademie Tarabya in Istanbul. PAPA LIEBT DICH

Dienstag Donnerstag